Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Unser Bildungsverständnis

Wir sind überzeugt, dass Bildung von Geburt an stattfindet. Jeder Mensch befindet sich sein Leben lang in einem Selbstbildungsprozess, der von innen heraus gesteuert und durch eigenes aktives Handeln, Empfinden, Fühlen, Denken und Bewerten beeinflusst wird.

 

Jedes Kind hat das Potential, die Welt auf seine ganz eigene Weise zu entdecken. Bildung findet dabei hauptsächlich im Alltag statt, durch die vielfältigen Selbst-, Sozial- und Materialerfahrungen. Als Bildungsbegleiter beobachten, begleiten und unterstützen wir die Kinder in diesen Lernprozessen entsprechend ihrer Interessen, Themen und Bedürfnisse. Wir orientieren und dabei am Situationsansatz, einem pädagogischen Konzept zur Begleitung von Bildungs- und Lebensbewältigungsprozessen von Kindern mit den Zielen Autonomie, Solidarität und Kompetenz.

 

Im Zusammenleben mit den Kindern lernen wir ihre individuellen Persönlichkeiten, Weltsichten und Entwicklungsstände kennen und berücksichtigen diese bei unseren pädagogischen Planungen, der Sprachbildung und bei der Gestaltung des Tagesablaufs. Wir

bieten uns als Bezugspersonen an und fördern Interaktions- und Gruppenprozesse. Selbstverständlich erkennen wir die verschiedenen Lebenswelten und Kulturen der Kinder und Familien an und ermöglichen jedem Kind die Teilhabe an unseren Bildungsangeboten. 

 

Durch die von uns liebevoll gestaltete Umgebung, das anregungsreiche Spiel- und Beschäftigungsmaterial und die Einplanung ausreichender Zeit für freies Spielen ermöglichen wir jedem Kind jeden Tag kreativ, selbsttätig und selbstständig zu sein. Wir wünschen uns von den Kindern im Sinne der Partizipation eine größtmögliche Teilhabe und Mitbestimmung in Entscheidungsprozessen.

 

Durch die Altersmischung in unseren Gruppen haben die Kinder die Möglichkeit, sich in ihrer Entwicklung gegenseitig zu helfen und zu unterstützen. Daneben gibt es viele Angebote und Gelegenheiten, mit gleichaltrigen Kindern zu spielen und zu lernen.

 

Im Sinne einer geschlechterbewussten Pädagogik achten wir darauf, dass Mädchen und Jungen gleichberechtigt sind, nicht in typische Frauen- und Männerrollen gedrängt werden, und dass sie ihre geschlechtliche Identität frei entwickeln können. Im Freispiel stehen den Kindern dafür z.B. Spiegel, Schminke, Verkleidung, Bereiche zum Rollenspiel oder zum intimen Rückzug zur Verfügung. Wir unterstützen die Kinder bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit und dem Ausbau ihrer Stärken.

 

Unsere pädagogische Arbeit schließt eine vorschulische Förderung  der Kinder vom ersten Kindergartentag an mit ein.